DELMAG Drehbohranlagen

Seit Mitte der sechziger Jahre befasst sich die Firma DELMAG mit der Entwicklung und dem Bau von hydraulisch angetriebenen Drehbohranlagen für die Herstellung von Gründungs- und Verbaupfählen.

Nach der Übernahme durch ABI wird die lange Tradition in Niedernberg fortgesetzt. Die aktuellen DELMAG Drehbohranlagen aus Niedernberg haben nichts von ihrer legendären Robustheit und Zuverlässigkeit eingebüßt.

Die DELMAG Drehbohranlagen zeichnen sich aus durch folgende Merkmale:

  • Aufbau auf Hydraulik-Trägergeräten
  • teleskopierbare Unterwagen
  • Parallelogramm-Kinematik
  • Winden-Vorschubsystem
  • Winden am Mast montiert
  • Mast nach hinten ablegbar
  • Anbau einer Verrohrungsmaschine möglich
  • große Nutzlänge
  • hohe Stabilität und Standsicherheit
  • vielfältige Einsatzmöglichkeiten
RH 12/140

Die RH 12/140 ist eine kompakte Maschine. Diese wird zum Träger-Bohl-Verbau, für verrohrte und unverrohrte Bohrungen sowie für Bohrungen mit Endlosschnecke verwendet. Die Rüstzeiten werden minimiert, da Bohrtisch und Kellystange zum Transport am Gerät verbleiben können.

RH 18/200

Neben den klassischen Bohrverfahren wie Kellybohren und Bohren mit Endlosschnecke kann an einer RH 18 auch das VDW-System montiert werden. Ein weiterer Vorteil der Drehbohranlage ist die Transportfähigkeit mit angebautem Bohrtisch und einer 21 m langen Kellystange.

RH 24/270

RH 24/270 wurde entwickelt für die Herstellung von verrohrten und unverrohrten Bohrungen sowie Teil- und Vollverdrängerpfählen. Der Bohrtisch ist mit einem Docking-System für eine schnelle Montage und Demontage ausgestattet. Die RH 24/270 ist auch als Kurzmäklervariante erhältlich.

RH 30

Die Drehbohranlage RH 30 ist auf dem ABI Trägergerät aufgebaut. Neben den klassischen Bohrverfahren wie Kellybohren, Bohren mit Endlos-, Teil- und Vollverdrängerschnecke kann an einer RH 30 auch der DELMAG Dieselbär angebaut werden.

RH 34

RH 34 ist die zur Zeit größte Maschine der klassischen RH-Serie, aufgebaut auf dem ABI Trägergerät T. Sie ist robust, zuverlässig und eignet sich für die Herstellung von verrohrten und unverrohrten Bohrungen im Kellyverfahren, für Bohrungen mit Endlos-, Teil- und Vollverdrängerschnecke sowie mit dem DDK-System.